Theaterstücke

In den letzten dreißig Jahren entstanden viele Märchen aus Friedrich Karl Waechters Feder – zum Teil als Bilderbuch, vor allem aber für die Bühne. Seine Theatermärchen bestechen durch ihren sprachlichen und spielerischen Witz. Diesen immer weiter zu treiben, war Waechters Anliegen, und so gibt es von etlichen dieser Stücke ganz unterschiedliche Fassungen.

Der singende Knochen
und andere Theatermärchen

Zwölf Theatermärchen von Friedrich Karl Waechter. Zwölf ebenso poetische wie drastische Märchen über Tod und Teufel und den Sieg der Liebe.

Stückeverzeichnis

Ausflug mit Clowns
(Clowns on a schoolouting)
von Ken Campbell 
Nach einer Idee von Friedrich Karl Waechter
Deutsche Fassung von F.K. Waechter
UA: Schauspielhaus Bochum, 16.10.1985. R: Ken Campbell

Ken Campbell hat eine Fortsetzung von F.K. Waechters Schule mit Clowns geschrieben: den Ausflug mit Clowns, von dem F.K. Waechter wiederum die deutsche Fassung hergestellt hat. Die Clowns, die in der Schule noch der strengen »Unterweißunk« ihres Lehrers Dr. Sinn zu folgen hatten, machen nun mit eben diesem einen Schulausflug ans Meer. Und was da alles passiert, kann sich die üppigste Phantasie kaum ausmalen.
1D-4H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

 

Bremer Wind
Musical nach den Bremer Stadtmusikanten 
von Friedrich Karl Waechter
Musik von Raymund Huber und Toni Matheis
UA: Schauburg, München, 17.6.1995. R: Peer Boysen

Ein Musical nach dem berühmten Grimmschen Märchen von den Bremer Stadtmusikanten. Viere, die man nicht mehr braucht, machen sich gemeinsam auf den Weg nach Bremen, um eine neue Existenz zu gründen. Singend und tanzend führt ein tragikomisches Quartett seine anrührenden Schicksalsgeschichten vor.
Altersempfehlung: ab 8 Jahren


Das Streichholz
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theater der Jungen Welt, Leipzig, 7.6.2008. R: Dirk Baum

Das Streichholz spielt in einer Großstadt von heute. Im Mittelpunkt steht ein kleiner Junge, ein kleiner Mickerling, eben ein Streichholz. Sein Mut und seine Unerschrockenheit sind dafür umso größer und überraschender. Es gelingt ihm, zusammen mit einem streunenden Hund seine Familie, die auf merkwürdigen Wegen verschwunden ist, wieder zu finden und aus den Fängen eines blutsaugerischen Fischhändlers zu retten.
Ein Märchenstück, ideal fürs Familientheater, mit einem liebenswerten kindlichen Helden und großen theatralischen Bildern.
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 6 Jahren


Der Affe des Strandfotografen
von Friedrich Karl Waechter

Es war einmal ein Strandfotograf. Der nahm sich einen Affen. Der mußte die Leute zum Lachen bringen, denn Fotos, auf denen die Menschen lachen, werden gern gekauft. Eines Tages lachten die Menschen nicht mehr. Da gab der Fotograf dem Affen Schnaps und ein weißes Pulver, damit er lustiger würde. Das wurde er auch – aber er wurde auch krank davon. Und rächte sich...
1 D/H


Der alberne Hans
Ein Musical in sechs Bildern 
von Friedrich Karl Waechter 
Nach Jacob und Wilhelm Grimm
UA: Düsseldorfer Kinder- und Jugendtheater, 4.11.2004. R: Gerald Gluth

Es leben alle in Freuden, bis die Hexe kommt, die alle am Hof in Katzen verwandelt. Die Königstochter, nun ein Kätzchen, träumt vom albernen Hans, der sie erlösen könnte und schickt ihre Zofe, ihn zu suchen. Doch der ist gerade zu einem anderen Abenteuer unterwegs... 
Ein modernes Märchen, mit allem, was dazugehört: Mutproben, Verführungen, Verzauberungen – und einem Dummen, der sich am Ende als der Kluge erweist. 

"Wer sich mit Katzen anlegt, muss mit allem rechnen. Und sind diese Katzen gar verzauberte Mädchen, erst recht! Ein Märchen über den dornigen Weg, erwachsen zu werden, ein Märchen über die Liebe." (F.K. Waechter)
4D-2H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Der Eisenofen
von Friedrich Karl Waechter

Dieses letzte Märchenstück Friedrich Karl Waechters basiert auf dem gleichnamigen Grimmschen Mächen. Im Gegensatz zur Vorlage fehlt der Handlungsstrang mit den Itschen (Kröten), die der Königstochter helfen, ihren Geliebten wieder zu finden und zurückzuerobern. Im Gegenzug dazu hat Waechter in seiner Fassung von Der Eisenofen einen kleinen Vogelschwarm hinzuerfunden, der zwitschernd die Handlung begleitet, sie aus der Höhe beschreibt und die Funktion eines Erzählers übernimmt. Die Dramaturgie des Märchens erinnert damit an eine Ballade.
Besetzung ad libitum


Der Höllenhund
von Friedrich Karl Waechter
Nach dem Märchen Der Bärenhäuter der Brüder Grimm

Vorlage dieses Märchenstückes von F. K. Wachter für drei Schauspieler und drei Schauspielerinnen ist das bekannte Grimmsche Märchen Der Bärenhäuter. Während sich die beiden älteren Schwestern angeekelt von dem stinkenden Höllenhund abwenden, entdeckt die Jüngste sein menschliches Herz.
3D-3H

 

Der Hummelrummel
(Karneval der Tiere)

Große zoologische Phantasie 
von Friedrich Karl Waechter
UA: Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater, 16.2.2002. R: Herwig Mark
1D-2H

 

Der junge Rabe
von Friedrich Karl Waechter
UA: Bad Hersfelder Festspiele, 21.6.1998. R: Jos van Kan

Die Ordnung einer Klasse wird gestört durch einen jungen Raben, der aus dem Nest fällt – die Verwirrung der Gefühle nimmt ihren Lauf.
1D-4H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

 

Der Narr des Königs
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theater Heidelberg, 21.2.2003. R: Michael Quast/F.K. Waechter

Der Narr eines gelangweilten Königs ist ein Geschichtenerzähler mit der Fähigkeit, über 50 Rollen auf einmal zu spielen. Er erzählt dem Publikum eine humorvolle Geschichte: Die des Narren, der seine Zeit damit verbringen muss, seinem gelangweilten König Geschichten zu erzählen. Alles beginnt, wo es endet, aber das weiß am Anfang ja noch keiner...
1H

 

Der Notnagel
von Friedrich Karl Waechter
UA: Thalia Theater, Hamburg, 27.9.2001. R: Gabriele Jacobi

Im Mittelpunkt von Waechters Stück steht Dr. Forsch, der »Notnagel«, dessen Aufgabe es ist, dem Publikum mitzuteilen, dass heute die Vorstellung leider ausfallen muss. Dr. Forsch begreift die Situation als die Chance seines Lebens und nutzt die Gunst der Stunde, seine Geschichte zu erzählen: die Geschichte vom Frosch und seinem Traum vom Fliegen.
 Ein herzzerreißend-komisches Bravourstück für einen Bühnenkünstler, der alle Register ziehen kann.
1D-2H

 

Der Salamander
(Erzähltheaterfassung)
von Friedrich Karl Waechter
Der Salamander liegt in zwei Fassungen vor: einmal als Märchenfassung und dann in dieser Erzähltheaterfassung.
1 D/H


Der Salamander
(Märchenfassung)
von Friedrich Karl Waechter

Der Salamander liegt in zwei Fassungen vor: einmal als Erzähltheaterfassung, und zumal in dieser Märchenfassung:
In der Märchenfassung spielt Der Salamander in der Nachkriegszeit. Der Märchentopos von den drei Brüdern, von denen der Jüngste, dem niemand etwas zutraut, am Ende die Braut heimführt, ist durchwirkt mit realistischen Einschüben, die dieser Spielvorlagen ihren ganz besonderen Reiz geben.
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

 

Der schwarze Stern
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theater Oberhausen, 18.3.2007. R: Franz Xaver Zach

Die beiden Zwillingsbrüder Toreg und Jankel ziehen mit ihren Bären hinaus in die Welt. Dort müssen sie Abenteuer bestehen und vor allem den schwarzen Stern, eine unbekannte Macht, besiegen. Am Ende dieses Alptraums aber haben beide eine Königin gewonnen.
2 D/H

 

Der Schweinehirtentraum
von Friedrich Karl Waechter
UA: Junges Theater Göttingen, 12.10.1990. R: Friedrich Karl Waechter

Hans ist nur ein armer Schweinehirt. Und trotzdem träumt am anderen Ende der Welt ausgerechnet von ihm das schönste Mädchen Afrikas, Dschamila. Doch ihr Vater, der berüchtigte Zauberer Monstradamok, will sie unbedingt mit dem besten Zauberlehrling der Welt verheiraten. Um dieser Hochzeit zu entgehen, schickt sie ihre kleine Schwester in Gestalt einer Schwalbe um die halbe Welt, um Hans zu Hilfe zu holen. Aber als er endlich eintrifft, muss er feststellen, dass es bereits zu spät ist. Dschamila ist verhext und Hans muss den Kampf gegen den mächtigen Zauberer aufnehmen. 
In seinem Theatermärchen Der Schweinehirtentraum entfaltet Friedrich Karl Waechter die ganze Poesie seiner theatralischen Bilder. Die Menschlichkeit seiner Tiergestalten ist von ebenso liebevollem wie hintersinnigem Witz.
mindestens 8 D/H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren


Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
von Friedrich Karl Waechter
Nach Jacob und Wilhelm Grimm
UA: Theater der Jugend, München, 28.2.1981.
R: Udo Schön. 
U der Neufassung: Schauspiel Frankfurt, 3.12.1988. R: Winni Victor

Die Raffgier des Königs hat die Bauern verarmen lassen; jetzt suchen sie Rettung bei des Teufels Großmutter. Waechter hat nach der Vorlage des Grimm'schen Märchens einen bunten Bilderbogen geschaffen.
8 D/H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Der Wind
von Friedrich Karl Waechter
Nach dem Märchen Schneeweißchen und Rosenrot 
von Jacob und Wilhelm Grimm
UA: Thalia Theater Halle, 8.11.2001. R: Carlos Manuel

Friedrich Karl Waechter hat in seiner eigenwilligen Fassung des Märchens von Schneeweißchen und Rosenrot die Handlung auf nur vier Figuren konzentriert. Das Stück erscheint als ein altes Lied, das von Sehnsucht nach Liebe und von Neid und Rachsucht erzählt, als immer wiederkehrende Melodie, die der Wind uns zuträgt.
2D-2H
Altersempfehlung: ab 14 Jahren


Die Aschenputtler
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theater Oberhausen, 20.11.1998. R: Franz Xaver Zach

Eine Fortsetzung des Klassikers Schule mit Clowns – und eine wunderbar komische Unterrichtsstunde. Auf Anweisung ihres Lehrers spielen die Schüler in fünf Kapiteln das berühmte Märchen vom Aschenputtel nach. Selbst Dr. Sinn übernimmt zwei Rollen, und zwar die dramaturgisch äußerst wichtigen des Täubchens und des Grabsteins. Ein Theaterspaß für kleine und große Kinder.
1D-4H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

 

Die Bremer Stadtmusikanten
von Friedrich Karl Waechter
Nach Jacob und Wilhelm Grimm
UA: Schauspiel Frankfurt, 9.11.1977. R: Thomas Reichert

In seinem Theatermärchen Die Bremer Stadtmusikanten entfaltet Friedrich Karl Waechter die ganze Poesie seiner theatralischen Bilder. Eine neue Fassung des berühmten Märchens: Hund, Katze, Esel und Hahn reißen vor ihren Herren aus und stellen fest, dass sie allein viel besser zurechtkommen. Die Menschlichkeit von Waechters Tiergestalten ist von ebenso liebevollem wie hintersinnigem Witz.
2D-8H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Die drei Letzten
von Friedrich Karl Waechter
UA: Schauspiel Hannover, 18.5.2000. R: Volker Schmalöer

Friedrich Karl Waechter parodiert in seinem Stück Die drei Letzten das Bild der heiligen drei Könige: Kaspar, Melchior, Balthasar. Als die drei letzten Gäste einer neuzeitlichen Kneipe ging es ihnen darum, kundzutun, was die Menschheit einmal war. Ein Erzählerwettstreit entbrannte.
1D-3H

 

Die Eisprinzessin
(Einpersonenfassung)
von Friedrich Karl Waechter
UA: Staatstheater Hannover, 18.3.1993. R: Friedrich Karl Waechter

Auf ihrem gläsernen Berg thront kühl die Eisprinzessin und hält sich für die Allerschönste. Da verliebt sich der sizilianische König in sie, und die kalte Wunderbraut bekommt eine Lektion in Sinnlichkeit verpasst. Ein Monodrama für eine Multidarstellerin, die sich von des Teufels Großmutter in den König von Sizilien und in die Eisprinzessin verwandeln kann.
1D
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

 

Die Eisprinzessin
(Kammeroper)
von Friedrich Karl Waechter
Musik von Michael Jan Haase
UA: Landestheater Linz, 20.11.1998. R: Brigitte Dethier
1 Sängerin, 1 Schauspielerin, 4 Sänger, ca. 12 Musiker

 

Die Eisprinzessin
(Mehrpersonenfassung)
von Friedrich Karl Waechter
UA: Staatstheater Hannover, 18.3.1993. R: Friedrich Karl Waechter

Auf ihrem gläsernen Berg thront kühl die Eisprinzessin und hält sich für die Allerschönste. Da verliebt sich der sizilianische König in sie, und die kalte Wunderbraut bekommt eine Lektion in Sinnlichkeit verpasst.
2D-1H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Die elenden Vier
Singspiel nach den Bremer Stadtmusikanten 

von Friedrich Karl Waechter

Musik von Christine Weghoff und Arni Arnold
UA: Niedersächsiches Staatstheater, Hannover, 15.10.1994. R: Friedrich Karl Waechter

Die elenden Vier sind die Bremer Stadtmusikanten, aber auch vier typisch Waechtersche Figuren: ein ausgedienter melancholischer Säckeschlepper, ein abgetakelter Boxer, eine verstoßene Schönheit und ein der Suppe entronnener Süßholzraspler. Gemeinsam entfliehen sie Not und Elend, suchen das Neue und finden das Glück. Waechter hat das alte Märchen neu erfunden und ein Singspiel für ein recht eigenwilliges Orchester geschrieben.

 

Die Galoschen des Glücks
(Galoshes of Fortune)
von Ken Campbell nach einer Idee von Friedrich Karl Waechter

Deutsche Fassung von F.K. Waechter
UA: Unicorn Theatre, London, 5.12.1992. 
DE: Kitz Zürich, 27.3.1993. R: Ferucio Cainero

Auch in Die Galoschen des Glücks tritt das bewährte Clownsschüler-Personal aus Waechters Schule mit Clowns auf die Bühne und somit in das Klassenzimmer. Diesmal verlangt Dr. Sinn von seinen Schülern, eine Prüfungsarbeit über Hans Christian Andersen zu schreiben.
1D-4H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

 

Die Krokodile
Märchentheaterstück 
von Friedrich Karl Waechter

Mit Geduld und Mut befreit das Mädchen Hanka ihre beiden Brüder, die von der machtgierigen Stiefmutter in Krokodile verwandelt wurden. Ein Märchenstück für sechs SchauspielerInnen, das mit bekannten Motiven spielt und sie souverän einsetzt.
6 D/H

 

Die letzten Dinge
77 Stücke in 7 Kapiteln 
von Friedrich Karl Waechter

Ein Kompendium der dramatischen Phantasie aus 77 Stücken in 7 Kapiteln. Die Sammlung enthält sowohl Minidramen als auch ausgewachsene Stücke für jede Besetzung: szenische Cartoons, Szenen und Sketche, Monologe, Clownsspiele, Singspiele, Ein- und Mehrakter. Es geht um Gott und die Welt, um Leben und Tod, um Liebe, Laster, Leidenschaft - um die letzten Dinge eben.
Besetzung ad libitum

 

Die Schlündelgründler
(Skungpoomery)
von Ken Campbell

Bearbeitet von Friedrich Karl Waechter 
nach einer Übersetzung von Wolfgang Wiens
UA: Nottingham Playhouse, Juni 1975. 
DE: Staatstheater Darmstadt, 24.11.1976. R: Roland Seiler

Die Schlündelgründer ist ein weiteres Stück, das Campbell für sein berühmtes Clownsduo geschrieben hat. Eines Morgens, als sie sich schlaff und lustlos fühlen, erfinden Fazz und Zwoo das Schlündelgründeln: neue Wörter, aus denen zwangsläufig neue aufregende Dinge entstehen. Daß die beiden mit ihren sprachlichen Neuschöpfungen für einige Verwirrung sorgen, versteht sich von selbst.
3D-5H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

 

F. K. Waechters Erzähltheater
von Friedrich Karl Waechter

F. K. Waechter entdeckt hier jene Theaterform wieder, die von den antiken Rhapsoden, den mittelalterlichen Spielleuten, den Balladensängern des letzten Jahrhunderts bis zum Mistero buffo des italienischen Spielmanns Dario Fo reicht. Einige Stücke gehen auf Märchen und Mythen zurück, andere verwenden nur Motive aus den alten Geschichten oder sind ganz und gar neu erfunden – eine Sammlung märchenhafter Geschichten von heute.
1 oder mehrere Schauspieler/innen, auch mit Schlagzeug oder anderen Instrumenten zu realisieren

 

F.K. Waechters Ixypsilonzett
Ein Clownstück 
von Friedrich Karl Waechter
UA: Schauspiel Frankfurt, 21.6.1991. R: Winni Victor

Der ängstliche Zett bekommt Frühlingsgefühle, als er die schöne Ypsilon erblickt. Sie entdecken sich und die Liebe. Doch bald muss er gegen den gewaltigen Ix um Ypsilons Gunst kämpfen.
1D-2H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Frankensteins Monster
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theater Chemnitz, 18.1.2002, R: Carlos Manuel.
UA der Neufassung: Stadttheater Gießen, 8.5.2003. R: Dorothea Kenneweg

»Ein Schauerspiel« an einem regnerischen Sommerabend. Eine berühmte englische Feriengesellschaft vertreibt sich die Zeit mit selbsterdachten Horror- und Gespenstergeschichten – Lord Byron, Percy Shelley, Dr. Polidori, sowie die Damen Claire und Mary Godwin. Letztere ist die spätere Autorin des berühmten Frankenstein-Romans. Zum Zeitvertreib anderer Feriengäste spielen sie Marys eben erfundene Geschichte von Frankensteins Monster... 
Waechters groteskes Gruseldrama nach dem berühmten Roman vom Mary Shelley ist aus der Perspektive des Monsters geschrieben; es nimmt Partei für das Wesen, das verzweifelt versucht, Anschluss an die Welt der Menschen zu finden.
3D-3H

 

Gott Fritz
Eine Schöpfungsgeschichte in sieben Gängen 
von Friedrich Karl Waechter

UA: Stadttheater Bern, 12.12.2006. R: Volker Langeneck
Am Anfang war die Suppe – und was aus ihr geworden ist, erzählt »Fritz« Waechter in seinem Stück für Kinder ab 6 Jahren. Die Schöpfungsgeschichte à la Friedrich Karl Waechter: ironisch, frech und köstlich.
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Irdische Liebe
(Mehrpersonenfassung)
Ein Theaterstück aus dem 9. Jahrhundert 
von Friedrich Karl Waechter
UA: Domfestspiele Bad Gandersheim, 15.8.2001. R: Christoph Diem

F. K. Waechter hat sich der Geschichte eines Papstes angenommen, der, als er mit einem Kind niederkam, als Frau, als »Satans Metze«, entlarvt wurde:

Die Handlung spielt im 9. Jahrhundert. Jesus bittet seinen Vater, ihn noch einmal auf die Erde zurückzulassen. Bei seinem ersten Aufenthalt hat er zwar Nächstenliebe gepredigt, aber nie eine Frau in seinen Armen gehalten. Das will er nun unbedingt nachholen. Unter der Bedingung, dass er niemandem sagt, wer er wirklich ist, wird ihm seine Bitte gewährt. Als Landgraf Harald kehrt er auf die Erde zurück.


Das Mädchen Johanna ist wissbegierig und klug, Eigenschaften, die ihr Vater einem Mädchen nicht zuerkennt, und die übrige christliche Männerwelt auch nicht. Als ihr Elternhaus überfallen wird, zieht ihre heidnische Mutter ihr gerade noch rechtzeitig Hosen an, um sie vor den Vergewaltigern zu schützen. Auf der Flucht begegnet ihr Landgraf Harald, der ihr hilft und sich in sie verliebt.
 Erst einmal aber setzt Johanna unbeirrt ihren Weg fort, sie will lernen. Als Johannes wird sie ins Fuldaer Kloster aufgenommen und ausgebildert. Sie wird ein berühmter Arzt, dessen Ruhm bis nach Rom schallt. Sie wird nach Rom gerufen, um den Papst zu kurieren. Bald schon wird sie sogar selbst zum Papst gewählt. Doch diese neue Aufgabe lässt ihr zu wenig Zeit für ihren Geliebten Harald. Gerade als die beiden beschließen, dass »Johannes« gen Himmel fahren soll, damit sie beide zurück in den Norden reisen können, wird Johanna entdeckt...
2D-4H

 

Irdische Liebe
(Zweipersonenfassung)
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theaterproduktion Annette Windlin, 1999. R: Mirjam Neidhart

Zweipersonenfassung von F. K. Waechters Irdische Liebe, für eine Schauspielerin und einen Schauspieler.
1D-1H


Kiebich und Dutz
von Friedrich Karl Waechter
UA: Schauspiel Frankfurt, 14.2.1979. R: Friedrich Karl Waechter

Kiebich wohnt in seinem engen Kasten und lässt das Leben an sich vorbei ziehen, hat er doch seine Comichefte, aus denen die ewigen Abenteuer nur so hervorpurzeln. Bloß allein ist dies auf die Dauer langweilig und gefährlich. Also, auf zu neuen Ufern und hinaus in die Welt und zwar zu zweit, bevor das Leben in einem aufhört: Zu Kiebich wird Dutz geboren, der hat zunächst einmal nur Angst. So wird lieber erst an den Comicfiguren geübt, bis die beiden nach und nach das heimelige Nest verlassen.

Einmal in der Welt, mitten im Leben gelandet, heißt es für Kiebich, seinen »Mann« stehen und Profil zu zeigen. Denn Nikel stellt sich Kiebich in den Weg und macht den nach vielen, vielen Versprechen einfach kopflos. Ob Dutz da noch rechtzeitig kommt? Die Rettung in letzter Sekunde fordert allemal den ganzen Dutz und für die beiden steht fortan fest: Allein ist nichts drin, aber zu zweit! Zu zweit geht es mit wachen Sinnen in die Welt, dorthin, wo das Land so süß duftet und an den Bäumen so saftige Früchte hängen. Zurück in den engen Kasten jedenfalls nie mehr, denn die Welt liegt eben doch jenseits des Comicheftes. 
Ein Kindertheaterklassiker.
Ausgezeichnet mit dem Brüder-Grimm-Preis 1983!
3H
Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Loki fliegt
von Friedrich Karl Waechter

Die nordische Göttersage Loki fliegt ließe sich vom Figurentheater wohl am besten realisieren, wäre aber auch originelles Libretto für das Musiktheater.
3D-8H


Luzi
Ein Stück für eine Schauspielerin 
von Friedrich Karl Waechter
UA: Schauspiel Essen, 13.1.1991. R: Friedrich Karl Waechter

Da war noch eine Frau zu Beginn der Menschheitsgeschichte. Nicht allein, sondern zusammen mit Luzi schuf Gott die Welt und alles, was dazu gehört. »Zebbet« aber ist unzufrieden mit seinem Werk und bestraft die Menschheit mit der Sintflut, indem er Luzis Tränenberg missbraucht. Waechters Stück erzählt, wie es dazu kam, dass die Kindsgötter oder Gotteskinder so wurden, wie sie sind, warum und wie für sie die Liebe verloren ging und wie Luzi deshalb auf die Erde ging, um die Liebe zurück zu gewinnen.
1D

 

Lysistrata
(Lysistrate)
Eine musikalische Belagerung 
Singspiel nach Aristophanes 
von Friedrich Karl Waechter
UA: Junges Theater Göttingen, 28.12.1997. R: Rolf Johannsmeier

Friedrich Karl Waechter hat die berühmteste Komödie der Antike in ein Singspiel umgeschrieben, das zwischen drastischer Obszönität und fast mystischer Poesie das Thema für unsere Tage auslotet. Eine musikalische Satire über die Möglichkeit und Unmöglichkeit der Geschlechter, zusammenzukommen, die der Komponist Kurt Böhm zur kleinen Rockoper erweitert hat.
Besetzung ad libitum

 

Mutter Bajazzo
Kammeroper nach Ruggero Leoncavallo 
Libretto von Friedrich Karl Waechter
Musik von Peter Francesco
UA: Staatsschauspiel Hannover, 20.3.2008. R: Heidi Mottl

In Mutter Bajazzo entfaltet Waechter ein absurdes Spiel mit einer multiplen Persönlichkeit, die drei Figuren in einer vereinigt: den Sänger Giacomo Püst, 
seine besitzergreifende Mutter und das Urbild des Bajazzo aus Leoncavallos Verismo-Oper. 
Wie kaum eine andere steht Ruggero Leoncavallos Oper Der Bajazzo für die zerstörerische Kraft der Eifersucht einerseits und für das Verschwimmen der Realitäten zwischen Bühnenraum und Alltagswelt andererseits. Friedrich Karl Waechter ist diesen beiden Aspekten des Bajazzo nachgegangen und hat Teile des Werkes zu einem neuen Stück montiert, in dem das Gefühl der Eifersucht in Gestalt von Bajazzos Mutter personalisiert wird. Die Mutter wird zur treibenden destruktiven Kraft, die den Sohn Giacomo Püst zum Singen der Partie des Bajazzo zwingt und immer dann auftaucht, wenn Giacomo seine Liebe zur Tänzerin Sylvia, die die Nedda spielt, leben will. Denn so einfach will sie den Sohn, der ihr während eines Vorstellungsbesuchs an der Mailänder Scala vom großen Tenor Giacomo Buonadotti nicht gezeugt, sondern »gesungen« wurde, nicht aus den mütterlichen Klauen geben...
Oper für einen Sänger, eine Tänzerin, einen Klavierspieler und Chor

 

Nach Aschenfeld
Ein Stück für 2 Clowns und 2 Musiker 
von Friedrich Karl Waechter
Musik von Heiner Goebbels und Alfred Harth
UA: Bayerisches Staatsschauspiel München, 26.10.1984. R: Friedrich Karl Waechter

Ein Stück für zwei Clowns und zwei Musiker. Ein Bankdirektor und ein Penner begeben sich auf die Wanderung zur "Stadt hinterm Fluss, so schön, dass wir sie kaum erkennen können, weil unsere Tränen so gewaltig fließen, bei ihrem Anblick. Und der Fluss wird Schnaps und Chaos sein." Begleitet werden die beiden von zwei Musikern, die der wechselnden Stimmung der Wanderer wunderbare Töne und ihren Liedern treffende Melodien verleihen sollen.
2H

 

Palermo
Libretto für eine Opera buffa 
von Friedrich Karl Waechter
3D-4H

 

Peter und der Wolf
Sinfonisches Märchen 
mit einem neuen Text von Friedrich Karl Waechter

Musik von Sergei Prokofieff

 

Prinz Hamlet
von Friedrich Karl Waechter
UA: Tartu Children's Theatre, Tartu (Estland), 15.4.2000, R: Taago Tubin.
DE: Theater Pfütze, Nürnberg, 3.2.2007. R: Maya Fanke

Aus der Perspektive der beiden Spielgefährten Hamlets, Kasper und Bär, erzählt Friedrich Karl Waechter Shakespeares berühmte Geschichte neu. Diese ungewöhnliche Perspektive schafft eine theatralische Konzentration voller Witz und Poesie, deren Umsetzung ein Zusammen- wie Wechselspiel von Schauspielern und Puppen verlangt.
2D-5H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Pustekuchen
von Friedrich Karl Waechter
UA: Schauspiel Frankfurt, 18.11.1975. R: Iven Tiedemann

Weil die Zuschauer nicht wollen, dass das Theaterstück ausfällt, versuchen sie, es selbst zu spielen. Indem sie spielend ihre Träume erzählen, lernen sie das Theater kennen und kommen einander näher.
2D-7H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Schule mit Clowns
von Friedrich Karl Waechter
UA: Schauspiel Frankfurt/experimenta 5, 1.6.1975. R: Hermann Treusch

Lehrer Dr. Sinn, auf »Ortnunk, Tisziplin und Räspeckt« bedacht, will nach »tem Puch« vorgehen. Doch seine Schüler Karfunkel, Wiesel, Quaste und Schmaltz sind Clowns und reagieren entsprechend: Jede Unterrichtsstunde endet im Chaos. Dr. Sinn ist machtlos, und die Clowns sind überrascht, wie gut der Unterricht wieder gelungen ist. Ein Kindertheaterklassiker!
1D-4H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

 

Tristan und Isolde
von Friedrich Karl Waechter
UA: Theaterhaus Frankfurt, 21.5.2002. R: Friedrich Karl Waechter

Friedrich Karl Waechter hat sich dieser uralten Liebesgeschichte von Tristan und Isolde angenommen. Er erzählt ist aus der Sicht des Mädchens Isolde von Parmenien. Sie ist fasziniert von Tristan, eifersüchtig auf die Königin Isolde und schockiert von der übermächtigen Liebe zwischen Tristan und Isolde, der Königin von England. Was ist das, was die beiden, selbst im Tod, zusammengehören lässt. Isoldes treue Dienerin Brangäne erzählt der jungen Isolde die Geschichte dieser unerhörten Liebe. 
Die szenischen Bilder, die Friedrich Karl Waechter in diesem Text entwirft, sind holzschnittartig, einfach und klar. Sie erklären das Geschehen nicht, sondern sie erzählen von dem Wunder der Liebe.
3D-2H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

 

Von dem Machandelbaum
von Friedrich Karl Waechter

Von dem Machandelbaum heißt ein nicht so bekanntes Märchen der Brüder Grimm, das F. K.Waechter für die Bühne entdeckt und in rätselhafte, wundersame Bilder verwandelt hat. Die Geschichte handelt von einem Jungen, der von seiner Stiefmutter erschlagen und gekocht, und anschließend von seinem Vater unwissentlich gegessen wird, bevor er dann als Vogel wieder aufersteht und die Zaubermittel findet um seine Stiefschwester und den Vater von der Stiefmutter zu befreien. 
Eine Spielvorlage, die sich auch für eine Koproduktion der Künste eignet.
mindestens 5 D/H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren